Startseite
  Archiv
  Wünsche
  Was ist Rollenspiel?
  Wer ich bin
  Mein Leben bisher
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

    traurigerschmetterling
    - mehr Freunde

   Meine Online-DSA Community
   Das Rollenspiel-Forum einer guten Freundin
   Mein LARP
   Glaube durch Wissenschaft motiviert?!
   Das Gothicgirlie
   Dieses Webcomic hat mich zu Tränen gerührt
   lustige erotische Comics
   Rene's Communitypage

http://myblog.de/real-moebius

Gratis bloggen bei
myblog.de





Ein neuer Schritt

Ein halbes Jahr liegt mein blog schon brach, aber manchmal kann man nicht schreiben. Sei es vor Schmerz, sei es vor Stress. Ich wollte eben nicht meine inneren Geheimnisse in die Welt brüllen, wenn es Leute lesen können, die mir Böses wollen.
Aber den positiven Aspekt des Weblogs will ich nicht ganz verlieren, schließlich können so Freunde, die praktisch nichts von mir hören ein wenig den Kontakt halten. Felix hat sogar ne E-Mail geschrieben,die ich leider nicht beantwortet habe.

Und ganz nebenbei gibt es ja auch Erlebnisse zu berichten, z.B. das WGT und Nostria V um mal die beiden neuesten zu nennen.

Ich denke es ist mal Zeit für einen Schnitt und einen Neuanfang, so wie ich es in weiten Teilen meines Lebens gerade versuche, deshalb werde ich erstmal meine Situation gerade beschreiben und versuchen mich zu umschreiben, die Erklärung findet sich dann zu einem Teil bei meinem WGT-Bericht wieder.

-------------------------------------------------Schnitt--------------------------------

Wie bereits erwähnt war ich trotz ein paar Schwierigkeiten auf dem WGT. Ich hatte anfangs geplant mit Freunden hinzufahren, aber leider hat es nicht so geklappt und am Ende stand ich allein da, bis auf die unheimlich nette Unterstützung von Eva, ohne die ich ja nirgends hätte schlafen können. Sie hatte leider kein WGT-Ticket, sodass sie mich nur einmal begleitet hat, außerdem musste sie sich auch um "ihr" Forum das schwarze Leipzig kümmern, de hatten nämlich Usertreffen.
Am Freitag bin ich mit einer Mitfahrgemeinschaft nach Leipzig gekommen, das kann ich nur empfehlen, weil es um einiges billiger ist, als mit dem Zug und vor allem man lernt neue Menschen kennen.
So kam es z.B. dass ich der einzige schwarze in der Truppe war und sie mich wohl spätestens nach der Rückfahrt seltsam fanden, vor allem, weil ich so genau über SM bescheidwusste und Dinge, die damit zu tun hatten. Vielleicht hatte das mitreisende Mädchen sogar ein wenig Angst. Mich hat es nur belustigt und mein "ich bin doch ein ganz Lieber" hat wohl die Schärfe rausgenommen. Neben mir sitzen wollte sie aber nicht. Der Fahrer, ein BWLer hat ihr für 30 Eu Sicherheit vor mir (also den Rücksitz) angeboten und mir für 50 Eu den SItz neben ihr... Immer diese Kapitalisten.

Auf dem WGT hätte ich vielleicht wie jeder andere von Konzert zu Konzert hetzen sollen, das hab ich aber nicht eingesehen. Im Gegenteil, Freitag abend hab ich noch gar nichts gemacht und Samstag war ich den ganzen Tag nur auf dem Mittelaltermarkt am Torhaus Dölitz. Ein sehr schönes ambiente, auch wenn ich Gothics von Mittelaltermenschen doch stark unterscheide und darum die Atmosphäre etwas anders war. Ich selbst kann mich aber nicht freisprechen, schließlich lief ich mit meinem Heldenshirt und meinem schwarzen Rock rum. Eva hat mich begleitet und wir hatten ne Menge Spaß, auch wenn mich Andrea Reaktion auf mich, als sie mich sah etwas komisch ausfiel.
Andrea ist der Mensch, ohne den mein Umzug nach Rostock wohl nicht geklappt hätte. Ihr habe ich eigentlich meinen gesamten Start hier zu verdanken und sie zählt inzwischen zu den Menschen, die mir am nächsten stehen. Aber mehr dazu später, mein Rostocker Start werde ich zu anderer Zeit erzählen.

Der Sonntag war ein Tiefpunkt am WGT, weil ich ganz alleine unterwegs war. Eigentlich wollte ich Andrea treffen, aber sie hat sich verspätet und wir haben uns verpasst. Erst abends hob sich meine Stimmung dann, als ich FAUN live erleben durfte.(sucht sie mal im Inet) Sie machen Mittelaltermusik und die hat mich wirklich mitgerissen, sodass ich meine Depression vergessen hab. Eva hab ich den guten Tip zu verdanken.

Vor dem Faunkonzert hab ich noch einen Termin zum Kartenlegen mit der Wahrsagerin auf dem Mittelaltermarkt ausgemacht, den ich dann Montag angetreten hab. Es war interessant was sie sagte, vor allem, weil ich es so treffend fand.
Sie sagte dass ich derzeit beziehungsunfähig wäre, ich hätte zwar einen sehr starken "Nestbautrieb", aber der würde einen Partner einfach nicht zulassen, weil er das einzige ist, was derzeit vorherrschend ist. Ich muss zuerst eine Selbstfindungsphase durchmachen, aber diese wäre bereits am Beginn. Meine Zukunft sieht rosig aus zumindest beruflich. Die Karten schweigen sich über meine Beziehungszukunft ziemlich aus.

Ansonsten gibt es eigentlich nur zu berichten, dass ich ziemlich underdressed war, weil ich nur meinen schwarzen Rock und ein T-Shirt anhatte. Als ich mich umgeblickt hab, gabs um einiges mehr zu sehen, zuerst wäre da ein Kerl zu nennen, der doch glatt mein "Held"-T-Shirt übertroffen hat, indem auf seinem Shirt "Gott" stand. Tsis, dem musste erstmal die Meinung gesagt werden... dummerweise war er größer und breiter als ich.
Positiver wirkten auf mich natürlich die Mädels. Da wäre zum Beispiel ein Mädchen auf dem Mittelaltermarkt, die ein langes blaues Kleid truf, eine Tiara und das beste... Elfenohren. Wenn sie noch einmal mehr über meinen Weg gelaufen wäre hätte ich sie angesprochen, so aber haben wir uns nicht mehr gesehen.
Naja, ich glaube, so wie ich mit Eva rumgelaufen bin dachten sowieso alle, ich wäre mit ihr zusammen.
Leider war meine Elfe nicht bei der Jungfrauenversteigerung, sonst hätte ich sie auch anders bekommen .
War ne ganz nette Geschichte, weil sie wahllos Mädels auf dem Markt eingefangen haben und sie dann versteigert haben. Bei einem Mädchen hieß es sogar, dass bei einem 5 Euro gebot ihr Rock fällt und bei 10 Euro ihre Hotpants... Sie ging für 10 Euro weg und die Leute haben das Versprechen gehalten, sie hatte nur den String noch an.
Aber zurück zu den Outfits. Im Gedächtnis sind mir noch zwei geblieben, zunächst mal ein Pärchen im Vollkörperlatexanzug. Sie trugen sogar noch Masken, sodass man nur ihre Augen sehen konnte. Sie standen in der prallen Hitze und es schien ihnen nichts auszumachen.
Außerdem hab ich Montag noch ein Mädel gesehen, bevor ich nach Hause gefahren bin. Es hatte keine besondere Klamotte an, nur ein Schild auf dem Rücken, auf dem Stand: Handjob 40 Euro;Blowjob 50 Euro und Fuck 120 Euro.
Ich war wirklich kurz davor sie drauf anzusprechen, 40 Euro hatte ich noch einstecken, aber, soviel wars mir dann doch nicht wert.

Nach dem WGT, bleibt mir noch von der Nostria 5 zu berichten, der dritten Con, die ich besucht habe, abgesehen von dem Vampire Live, welches ich hier in Rostock spiele, aber das kommt später.

Endlich konnte ich mal wieder DSA-LARP spielen, es war wirklich wieder nötig, aber wirklich vorbereiten konnte ich mich nicht, dazu hatte ich zuviel Stress, außerdem musste mir die Bahn einen Strich durch meine Rechnung bzgl. Spaß machen, denn ich musste viel zu früh anreisen und ebenso wieder abreisen, weil keine Kontingente mehr frei waren.(wg. Sparpreise)
Tja,mangelnde Vorbereitung und fehlende Übung haben dafür gesorgt, dass ich überhaupt nicht zufrieden mit meinem Spiel war.
Ich hatte ja geschrieben, dass wir auf Nos4 einen Magierzirkel gegründet haben, nun kam es über die Zeit aber, das wir zwei Austritte hatten und die anderen kamen zu Nos5 als Geweihte, sodass mein Hesindion der einzige Vertreter unseres Zirkels war. Ich hatte quasi niemanden zum anspielen, es war wie bei meiner ersten Con, nur das ich diesmal zuviel anderes im Kopf hatte, um mich einfach fallen zu lassen. Also war ich eigentlich viel zu oft OT. Das einzig positive war, dass ich ab und an ein paar Glanzstunden beim Kampf hatte (so sehr, dass ich einigen NSC's aufgefallen bin) und dass ich ein wenig mit einer Soldatin aus dem Banner, welchem ich mich angeschlossen hatte flirten konnte. War ne ganz nette aus der Schweiz, aber bevor man mir irgendwas unterstellt, es war wirklich harmlos. Ein wenig flirten und genießen, dass man sich nett unterhalten kann (das geschah sogar IT ).
Die wichtigste Szene für mich war wohl die Endschlacht, weil ich da mal wieder gestorben bin, bzw. so halb gestorben. Ich wollte verhindern, dass die Untoten, die gegen uns gekämpft haben immer wieder neu aufstehen und habe kleine Artefakte, die sie trugen entfernt, das ist aber den Leuten vom Blutclan (So hießen einige Verbündete) nicht aufgefallen. Sie sahen nur einen schwarz bekutteten Magier, der sich über Untote beugt und dachten ich wäre ein Böser.
Ich hatte nicht aufgepasst, wurde von einem NSC zu Boden geschlagen und war bereits tot (Dann darf man noch bis 600 Zählen, ehe man nicht mehr zu retten ist), als einer vom Blutclan die Gelegenheit nutzte um mich ganz und gar auszuschalten... Er schnitt mir die Kehle durch.
Ich hörte auf zu zäheln um ne SL dazu zu befragen, sie meinte dazu nur: "Oh, das ist schlecht.... Wenn dir was an dem Charakter liegt, dann sagen wir, dass der Hals nicht ganz durch ist und du zählen darfst."
Ich legte mich also wieder ins Gras und zählte, dummerweise war die Schlacht aber schon weitergezogen und ich lag in einem schlecht einsehbaren Teil. Ich wäre also wirklich gestorben, wenn die liebe SL Moni nicht per Funk ein wenig Spielmanipulation betrieben hätte um einen Heiler in meine Richtung zu lotsen. Ausgerechnet der Heiler vom Blutclan fand mich und hat mich verbunden, mit einem Wappenrock.... Am Ende sah ich eher gefesselt als verbunden aus, aber das war egal, schließlich wurde ich wie ein Bündel auf der Schulter quer über das Schlachtfeld zum Notlazarett getragen.
Das alles geschah am Samstag abend und danach wurde in der Taverne gefeiert. IT hätte ich nicht sprechen dürfen, weil mein Hals nicht magisch geheilt wurde und meine Stimmbänder sich erst erholen mussten, aber ich habe es nicht durchhalten können. Mein Frust und meine Probleme wurden bei herrlicher Tavernenmusik von der Band Die Galgenvögel und zwei Flaschen Met ertränkt.
Eins von beidem führte aber dazu, dass ich mich noch in einen Mülleimer übergeben musste.... Da ich die Galgenvögel mag muss es aber wohl an dem guten Met gelegen haben
Wenigstens hatte es keine negativen Nachwirkungen, sodass ich niemandem Kopfschmerzen bereitet habe, jedenfalls keine unnötigen.

Achja, ich muss unbedingt noch die drei wunderhübschen Frauen erwähnen, die zur Musik der Galgenvögel auf dem Tisch tanzten. LARP ist einfach herrlich, weil alle so aus sich herausgehen und man sich auch unter weitesgehend fremden so pudelwohl fühlt. Das muss daran liegen, das man ja in einer komplett anderen Haut steckt.

Am nächsten Morgen musste ich schon früh raus, weil um 9:47 schon mein Zug nach Hause fuhr, also ganze 4 Stunden vor dem Conende. Das fand ich sehr tragisch, weil ich dadurch doch noch einige Handlung verpasst habe, außerdem bin ich auch nicht richtig in die Gänge gekommen, sodass ich meinen Zug auch noch verpasst habe und ewig lange warten musste, bis ich in Rostock ankam.
DIe Odyssee durch Deutschland kostete nochmal zusätzlich 40 Euro, sodass ich auch gleich ein Normalticket hätte kaufen können und so die ganze Con hätte mit verfolgen können.

Aber dann hätte ich wohl den Penner in Dortmund verpasst. Ich hatte dort 2 Stunden Aufenthalt und bin etwas spazierengegangen. Vor dem Bahnhof sprach er mich an, sagte er wäre Italiener, fragte ob ich Englisch sprechen würde, sprach aber selbst praktisch kein Wort und war offenbar ziemlich fertig.
Ich hatte ja nun nichts besseres zutun und dachte an die Bahnhofsmission. Ab und zu packt es einen eben und man möchte etwas gutes tun...
Ich brachte ihn hin und schon unterwegs schien er mehr als nur glücklich, fing an mich zu küssen, und zu streicheln etc. Irgendwie war es mir unangenehm, aber ich meine, wie macht man das jemandem klar, der nur Kauderwelsch von sich gibt und auch sonst nen sehr verwirrten Eindruck macht.
In der Mission angekommen viel er dann schon vor der Mitarbeiterin auf die Knie, die aber solche Dinge offenbar gewohnt war und sich sehr gut rauswinden konnte. Es galt also nur noch das Verständigungsproblem zu lösen. Ich war wirklich der Ansicht, dass die Leute ihm was zu Essen und nen Schlafplatz besorgen könnten, aber leider klappte das an nem Sonntag nicht wirklich.
Während der Wartezeit, in der er immer mehr Zigaretten von mir schnorrte bekam ich dann seinen Pass zu sehen, er war Rumäne, also nix da mit Italienisch oder ähnlichem. Er wollte unbedingt, dass ich seine Adresse aufschreibe. Ich hab aber keine Ahnung was genau er von mir wollte, aber nun gut, was solls.
Die Lage klärte sich ca. eine Dreiviertelstunde, bevor ich nach Hause fahren konnte. Die Frauen von der Mission suchten jemanden, der Rumänisch sprechen konnte und kamen letztlich mit dem Bahnsicherheitsdienst an, die den Kerl offenbar kannten....
Er wurde rausgeworfen....
Letztlich gabs für mich noch nen Kaffee in der Mission und ein sehr interessantes Gespräch mit einem der... hmm, was ist das richtige Wort... Gäste der Mission. Die Weltsicht mancher Menschen ist hochinteressant, besonders, wenn sie so gut reflektiert und wohlüberlegt ist. Ich war wirklich überrascht.

Diese kleine Abenteuer lenkte mich wenigstens von mienem finanziellen Verlust ab und von meinem schlechten Spiel auf der Nos5. Ich hoffe dass ich auf LvT5 alles besser machen kann.

Jetzt sollte ich vielleicht zu meiner aktuellen Lage in Rostock kommen. Im Augenblick scheine ich im Stress zu versinken, obwohl ich schon viel früher angefangen habe ihn zu reduzieren. Ich weiß nun nicht mehr, was ich noch tun soll, vielleicht muss ich erstmal wieder mein Leben auf das Wesentliche zurückführen. Mein Studium läuft mies, aber dank dem guten Zureden einer Freundin habe ich mich entschlossen das letzte Studienjahr zu wiederholen, so werde ich wenigstens wieder den Verlust aufholen und mit vollständigem Wissen zum Diplom antreten können. Ich glaube die Praktika liegen mir einfach nicht, sie fressen viel zuviel Zeit, als das ich mich noch um die Vorlesungen kümmern könnte. Ich hab hier eindeutig eine Schwachstelle.
Ich weiß aber nicht ob ich darauf alles schieben kann.. Ich hänge mit meiner Hausarbeit zurück, ich habe praktisch keine Freizeit und versuch in diesem bisschen, was mir bleibt dann auch noch neue Freunde zu finden, alte Freundschaften zu pflegen und öfter mal rauszugehen um auf Parties oder ähnliches zu gehen.
Parties ist eigentlich genau das Stichwort, ich war noch nie so oft weg, wie hier in Rostock. Eigentlich ist jedes WE etwas los. Es müssen nicht immer Discotheken sein oder sowas, manchmal auch nur DVD-Nächte oder soetwas.
Außerdem flirte ich hier in HRO auch wesentlich mehr, als jemals zuvor. Es gibt hier entweder mehr Mädchen, die auf mich reagieren, oder aber ich wirke plötzlich anziehender. Ich kann es nicht erklären.
Naja, jedenfalls bin ich wieder gebunden, wie könnte es anders sein,nicht unproblematisch, aber wir werden sehen. Wir wollen beide soviel gutes aus der Beziehung holen, wie es geht. Allerdings möchte sie nicht, dass ich hier über sie schreibe, also müsst ihr mich schon privat fragen.
14.6.07 02:42
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung