Startseite
  Archiv
  Wünsche
  Was ist Rollenspiel?
  Wer ich bin
  Mein Leben bisher
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

    traurigerschmetterling
    - mehr Freunde

   Meine Online-DSA Community
   Das Rollenspiel-Forum einer guten Freundin
   Mein LARP
   Glaube durch Wissenschaft motiviert?!
   Das Gothicgirlie
   Dieses Webcomic hat mich zu Tränen gerührt
   lustige erotische Comics
   Rene's Communitypage

http://myblog.de/real-moebius

Gratis bloggen bei
myblog.de





Und wieder eine Scharte mehr

Ich denke es ist mal wieder Zeit ein wenig von meiner Seele zu schreiben, schließlich ist wieder etwas passiert und das muss berichtet werden.

Als Reaktion auf den letzten Eintrag passierten zwei Dinge. Zum einen wurde ich von Andrea an einen Seelsorger verwiesen und habe mich dann auch dazu durchgerungen ihm eine E-Mail zu schreiben.
Zum anderen bekam ich einen Seitenhieb von Kaddi verpasst. Sie titulierte mich in einem Test, den ich ihr geschickt habe als "Snobby" und sagte ich solle endlich aufhören im Selbstmitleid zu versinken.

Aber zunächstmal der Reihe nach.
Die E-Mail an den Seelsorger wurde einen Tag später beantwortet, aber mit wenig Hilfreichem. Ich soll mich auf jedenfall bei einem Arzt und dann bei einem Psychotherapeuten melden, vielleicht sogar Medikamente nehmen und eine Therapie machen.
Davor scheue ich jedoch zurück. Ich meine, natürlich schütte ich hier in der Öffentlichkeit mein Herz aus und bin auch sonst ein offener Mensch, aber ich wüsste nicht, wie ich mich einem Arzt, der keine Ahnung hat offenbaren sollte und einem Psychologen könnte ich wohl kaum alles in breiter Masse schildern, was mit mir falsch läuft. Dennoch will ich versuchen einfach mal am Montag bei dem Psychologen von der Asta vorbeizuschauen. Vielleicht sollte ich mir Notizen machen und ihn natürlich ebenso wie den Seelsorger hierher schicken. Mal sehen, was dabei rauskommt.

Nun zu dem Test. Einigen von euch habe ich ihn sowieso schon geschickt. Es ist sowas wie ein Freunschaftstest und er gibt, so finde ich viel Aufschluss über das, was andere über einen selbst denken. Ich bin drauf und drann das ganze mal statistisch auszuwerten.
Hier den Link dazu: Der Test

Im großen und ganzen bin ich recht beeindruckt, dass so viele Leute mich doch scheinbar so wertschätzen. Das hatte ich nicht erwartet. Eigentlich sollte ich mich freuen und meine Selbstzweifel sollten sich zerstreuen, doch sie bleiben dennoch in mir.

Ich habe das Gefühl, als wäre etwas grundlegend falsch mit mir. Diese Tests zeigen mir, dass es Menschen gibt, die mich mögen, sogar mehr als erwartet, aber dennoch fühle ich Leere in meinem Herzen. So als würde ich das nur ausnutzen, als würde ich von andern geliebt, aber nicht zurücklieben. (Ich benutze das Wort Liebe hier etwas weitergefasst)
Vielleicht habe ich diese Gabe mit meiner Selbstliebe vor nun ca. 8 Jahren verloren.
Damals war ich frustriert, weil ich keine Partnerin gefunden habe, egal was ich versucht habe. Ich hatte mir sogar einen Waschbrettbauch antrainiert, aber kein weibliches Wesen interessierte sich dafür, so lies ich das Training irgendwann auch wieder bleiben.
Ich kam zu dem Gedanken, dass ich von der Evolution aussortiert worden wäre, ich sollte mich niemals fortpflanzen, denn etwas an mir konnte nicht stimmen. So ging das eine Weile und ich war nach meiner unglücklichen Liebe zu einer Klassenkameradin damals sehr fest in meinen Selbstmordgedanken, ich hatte bereits einen Todestag überlegt und schon Vorbereitungen getroffen. Es kam dann anders und ich lernte meine erste Freundin Carina im Selbstmordchat kennen. So veränderte sich alles und ich verpasste meinen Termin, auch wenn es mit Carina nur 2 Wochen klappte, weil ich damals merkte, dass ich sie nicht liebte. Es war ihre Gestalt, die mir nicht passte. Das ist noch immer ein schwarzer Fleck auf meiner Weste. Ich habe einen Menschen tief verletzt, weil ich oberflächlicherweise auf ihre Körperfülle geblickt habe.
Im fliegenden Wechsel kam ich dann zu Julia und wir blieben dann 2,5 Jahre (nachkorrigiert, nach einem Gespräch mit ihr) zusammen. Meine ganzen Zweifel an mir selbst waren da vergessen, weil ich ja nun doch nicht so aussortiert erschien. Die Trennung von Julia hat mir einen herben Schlag versetzt, aber ich wurde durch ihr Verhalten abgefedert. Weil ich ihr die Schuld geben konnte. Ich wusste, wieviel Wert sie auf Sex legt und das war dann auch für mich der Trennungsgrund.
Nun, inzwischen weiß ich es besser, auch wenn ich ihr nicht ganz abkaufe, dass es ihr nicht auch darum ging.
So kamen diese Zweifel nicht wieder vollständig hoch und dann kam auch schon Kaddi und gab mir das Gefühl, dass ich nun alles besser machen könnte, einfach neuanfangen und diesmal nicht so blauäugig reinfallen würde. Es war alles so herrlich neu und unberührt. Ich habe viel Hoffnung in diesen Neuanfang gesetzt. Ich war auch nach dem halben Jahr noch lange nicht der Ansicht die Entwicklung abgeschlossen zu haben, eher im Gegenteil, ich hatte versucht mich damit zu beruhigen, dass es erst losgehen würde, wenn ich nach Rostock käme. Aber die Zeit der Trennung durch das Vordiplom war wohl etwas viel. Für Kaddi kam Rostock als neue Welt und das sollte ihr Sprung ins Erwachsensein werden. Ich fiel bei den ganzen Neuerungen für sie einfach hintenrunter und konnte auch nicht gegensteuern, schließlich musste ich mich auf das Vordiplom konzentrieren.
Ich war blind, nicht zu sehen, was passieren würde, aber blind war ich auch vorher schon. Ich hätte statt ständig neuer Hoffnung zu haben Konsequenzen ziehen sollen und von mir aus die Sache beenden sollen, weil das was ich brauchte und wollte bekam ich von Kaddi nicht. Ich habe immer gegeben, weil ich dachte ihr damit die Sicherheit zu geben auch von sich aus etwas geben zu können. So kam es aber nie, oder slten, ich erinnere mich eigentlich nur an einmal, wo ich es wirklich gespürt habe.

Nun ist es aus und all das kommt wieder hoch. Natürlich kann man mir nun vorwerfen: "Was soll der Scheiß. Diu bist erst 5 Wochen Single."(Was Jan (Der Freund einer Freundin von Kaddi) übrigens gerade tut)
Dennoch, ich bin ein Mensch, der in der Zukunft lebt und meine Zukunft sieht basierend auf der Gegenwart nicht sehr rosig aus.

Aber wo ich gerade auf die Zukunft zu sprechen komme. Ich stehe vor einer schweren Wahl. Es geht immernoch um Rostock und Siegen. Ein Bauchgefühl zieht mich noch immer nach Rostock und die fehlenden Studiengebühren, sowie der bessere Ruf der Physik dort oben dienen als Unterstützung dafür.
Andererseits ist da Siegen, aber je länger ich nachdenke umso verlockender ist die Sicherheit einer Familie, auch wenn es nur mein kleiner Bruder wäre. Außerdem braucht er Hilfe. Ich will mit aller Gewalt verhindern, dass er sein Studium hinschmeißt. Und nach dem was er erzählt ist er kurz davor.
Auf der andern Seite gibt es da auch ein Mädchen aus Mecklenburg-Vorpommern welches mich interessiert. Aber da ist noch rein gar nichts. Solange wie ich nicht mehr spüre und nicht genug weiß wäre es Unsinn einen Teil meines Lebens in diese Richtung zu verlegen. Leider geht mir auch Kaddi nicht aus dem Kopf, obwohl es immer besser wird. Ich habe mir schon überlegt, einfach mein Profil bei res-dead zu löschen, dann würde mich auch nichts mehr nach Rostock ziehen, weil alle Mädchen dort scheinen aus Rostock zu sein.

Ansonsten gibt es nur noch ein paar kleine Neuigkeiten: Ich habe einiges an Post bekommen, welche ich schnell bearbeiten muss. Zum einen ist meine Bahncard jetzt da, ich kann also wieder deutschlandweit rumfahren, auch wenn sich das mit einem Umzug nach Siegen vielleicht als unrentabel erweist. Außerdem muss ich eine Vollmacht für den Rechtsanwalt unterzeichnen, der die Klage auf Unterhalt gegen meinen Vater führt und mein BAFöG-Antrag muss auch noch ausgefüllt werden und dass innerhalb der nächsten zwei Monate. Meine Mutter sehe ich hoffentlich bald und meinen Vater muss ich mal wieder anhauen, dass ich ihm das Formular geben kann.

Für das Wochenende hab ich wohl wieder einiges zu tun, ich muss die Übungsblätter korrigieren und ich muss zusehen, dass ich ein Protokoll fertigbekomme. Wir hatten nämlich letzte Woche einen Versuch um Gamma-spektroskopie und die Auswertung verspricht lange zu dauern.

Ferner wollte ich ab morgen mit Geniève besprechen, wann ich sie besuchen komme um mal auf den Weihnachtsmarkt zu gehen. Eigentlich passt mir da inzwischen nur noch ein Wochenende, weil die andern schon belegt werden. Im Augenblick denke ich, dass ich Weihnachten am besten allein zubringe, trotz dem lieben Angebot von Viola und Rene. Möglicherweise ist Carmen ja auch noch hier, sie wollte diesmal auch nicht zu ihren Eltern fahren.

Silvester ist da eine andere Geschichte. Mein kleiner Bruder will mich unbedingt bei sich haben, aber wie könnte ich die Party bei Viola und Rene ausfallen lassen. Irgendwie geht das nicht. Und wenn ich mich dazu entschließen sollte nach Siegen zu ziehen, dann word er Silvester bestimmt auf mich verzichten können.
30.11.06 23:16
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung